• Mitglieder
  • Mitgliedschaft

Veranstalterbühnen

3K- Kunst, Kultur, Kommunikation e.V.
Unter der Linde 7
99974 Mühlhausen

Die zentralen Aufgaben des 3K – Kunst, Kultur, Kommunikation e.V. führt der Verein bereits in seinem Namen. Ziel ist es Kunst in der Region zu präsentieren, Kultur zu vermitteln und Wege der Kommunikation zu öffnen.


Seit dem Bestehen des Vereins, ist dieser offen für neue Einflüsse. Die Förderung der jugendkulturellen Bildung, Mut zur Unabhängigkeit und kreative Auseinandersetzung mit aktuellen Diskursen spiegeln sich in seinem Format wieder.
Das vielfältige Programm erstreckt sich über Theater, Workshops, Performance, Schultheatertage, Gastspiele und vieles mehr.

ZUR VEREINSGESCHICHTE:

Im Jahre 1991 wurde ein vielschichtiger Verein gegründet, in ihm das Projekt 3K. Damals noch mit integrierter Schmuck- und Keramikwerkstatt, Theater, Kino und vielem anderem mehr, erweiterte das Projekt 3K die Freizeitangebote der Stadt Mühlhausen beträchtlich.

1997 wurde ein Neuanfang gesetzt: das Projekt 3K wurde zum eigenständigen Verein „3K - Kunst, Kultur, Kommunikation e.V.“. Eine wichtige Stellung nahm von Anfang an die jugendkulturelle Arbeit ein. Durch die Teilnahme an Festivals und Theatertreffen konnte der Verein seine Stellung innerhalb der Jugendkultur der Region festigen. Gastspiele führten ihn über die Grenzen der Region, manchmal Deutschlands und sogar Europas hinaus.

Für sein Engagement wurde der Verein im Jahr 2000 vom Land Thüringen mit dem Kulturpreis des Landes ausgezeichnet. Im selben Jahr würdigte die Stadt Mühlhausen mit der Ehrenmedaille der Stadt "Otto II" seine Arbeit.

Etwas Besonderes in der Region ist die Spielstätte in der Kilianikiche. Durch die Eröffnung der Kirche als jugendkulturelles Zentrum, nach erfolgtem Umbau und Sanierung im Jahr 2006, hat der Verein 3K e.V. eine im weiten Umkreis einmalige Wirkungsstätte gefunden. Kulturschaffende und Interessierte aller Bereiche sind eingeladen, das 3K und die Kilianikirche als Raum und Forum zu nutzen.

 

Kontakt

3K- Kunst, Kultur, Kommunikation e.V.
Unter der Linde 7
99974 Mühlhausen

03601 440937

post@3k-theaterwerkstatt.de

www.theaterwerkstatt3k.wordpress.com

AktEins e.V.
Weinbergstraße 1
07743 Jena

VEREIN(T).
Kultur fördern. Räume schaffen.

Der AktEins e.V. ist ein junger Theater- und Kulturverein in Jena. Nicht nur Menschen, die Lust am Schauspiel haben, sind bei AktEins herzlich willkommen. Auch andere Tätigkeitsbereiche rund um das Thema Theater dürfen und sollen gern bedient werden - denn ohne Bühnentechniker:innen, Kostümbildner:innen, Maskenbildner:innen, Dramaturg:innen, Regisseur:innen und weitere Möglichmacher:innen bleibt die Bühne leer und der Vorhang zu.
Zielgruppe von AktEins sind Menschen ab 18 Jahren, wobei ganz bewusst alle Altersgruppen ermutigt werden sollen, die Theaterszene zu füllen. Im Sinne einer Bürger:innenbühne kann so die Soziokultur gestärkt werden.
AktEins zeichnet sich durch ein starkes Vereinsleben aus, da jede Woche donnerstags ein freier und offener Workshop zu verschiedenen Themen jeweils 18-20 Uhr stattfindet. Darüber hinaus haben wir viele verschiedene Projekte: von freien oder klassischen Inszenierungen bis zur Performance, Regiestammtische oder unseren "Mehraktern" zum Ausprobieren. Unser Fokus liegt auf abendfüllenden Projekten und Programmtheater – wir unterstützen aber alles, was ihr euch wünscht. Denn wir sind Möglichmacher:innen.


Was bedeutet AktEins also?

- Einen Raum haben
… für künstlerische Entfaltung: Wir stehen mit Rat und Tat zur Seite, wenn ihr (Theater)Projekte umsetzen möchtet.
… zum Ausprobieren: Für viele Aktivitäten ist keine Vereinsmitgliedschaft notwendig!


- Ein Netzwerk schaffen
… das Diversität im Blick behält: Wir wollen Kontaktmöglichkeiten zu anderen theaterbegeisterten Menschen mit und ohne akademischen Hintergrund schaffen.
… das Jena kennt und gestaltet: Wir streben eine Vernetzung mit starken Kooperationspartner:innen der Jenaer Kulturszene an.


- Möglichkeiten bieten
… Soft-Skills weiterzuentwickeln: Unsere regelmäßigen Workshops zu Themen wie Dramaturgie, Bühnenbau, Improvisation, Stimme, Körpersprache, Vertrauen, Status, Selbstbewusstsein uvm. Sind für alle Menschen kostenfrei.
… kulturelle Teilhabe zu fördern: Unser Verein versucht stets die Lebensumstände aller Menschen zu berücksichtigen. Dazu zählen auch vergünstigte Tickets für unsere Veranstaltungen und angepasste Mitgliedsbeiträge bei Vereinsbeitritt.


Auf unserer Website www.akteins.de findest du alle Informationen zu laufenden Projekten, unseren wöchentlichen Workshops und vielem mehr. In unserem Leitbild „Kultur gestalten – Räume schaffen“ geben wir dir auch noch einmal einen detaillierten Einblick, wie wir die Kultur- und Theaterlandschaft in Jena (mit)gestalten möchten. Noch Fragen? - dann schreib uns bei Instagram oder schick uns eine Mail.

Kontakt

AktEins e.V.
Weinbergstraße 1
07743 Jena

Tel.: 01797376706

akteinsjena@gmail.com

www.akteins.de

Amateurbühne Hildburghausen
Forstweg 10
98646 Hildburghausen

Am 05.Juni 1970 fand das erste Treffen zur Gründung der Gruppe statt. Zwei Jahre später konnte das Ensemble sein erstes Stück „Schöner Urlaub“ auf die Bühne bringen.

Seit 1974 führte die stetig wachsende Gruppe den Namen „Arbeitertheater Wladimir Majakowski“.

Mit der Wende gründete sich aus dem Arbeitertheater die „Amateurbühne Hildburghausen“, welche im Stadttheater Hildburghausen ihre regelmäßig nutzbare Spielstätte fand.
In den folgenden Jahren entwickelte sich die Amateurbühne zu einem Kindertheater, dessen Repertoire insbesondere durch Märchenaufführungen geprägt wird.

Die Ankündigung zur Sanierung des Stadttheaters Hildburghausen setzte den Startpunkt für eine Freilichttheatertradition auf der Naturbühne Steinbach-Langenbach, auf der die Schauspielgruppe seit 2002 regelmäßig gastiert.

Mit dem Umbau des Stadttheaters im Jahr 2004, war die Amateurbühne ohne Wirkungsstätte. Das Ensemble wurde zum fahrenden Volk, gastierte in den folgenden Jahren an verschiedenen Spielstätten der Region und fand im Gemeindesaal in Leimrieth einen neuen Probenraum.

Die Wiedereröffnung des Theaters im Oktober 2008 mit einer Oper über die Geschichte des Stadttheaters, fand unter der Mitwirkung der Amateurbühne Hildburghausen statt.
Seit Dezember 2008 hat die Theatergruppe dort wieder ihre regelmäßig nutzbare Spielstätte. Das Ensemble organisiert aber auch weiterhin Gastspiele in der Region und gastiert jährlich auf der Naturbühne Steinbach-Langenbach.

Kontakt

Amateurbühne Hildburghausen
Forstweg 10
98646 Hildburghausen

03685 706482

amateurbuehne-hildburghausen@web.de

http://amateurbuehne-hildburghausen.sth.de

Antje Willems
Lindenstraße 8
98693 Ilmenau

Kontakt

Antje Willems
Lindenstraße 8
98693 Ilmenau

+ 49 (0) 3677 4686044

antjewillems@kunstnaturheilen.de

www.kunstnaturheilen.de

art der stadt e.V.
Ekhofplatz 3
99867 Gotha

Der art der stadt e.V. ist ein kreatives Zentrum der Generationen und ein Abbild für die künstlerische Art und Weise der Stadt Gotha und seiner Region. Sein Selbstverständnis bietet insbesondere jungen Menschen die künstlerischen Mittel und Möglichkeiten, um Partizipation und Selbstverwirklichung innerhalb einer Gemeinschaft zu erfahren.

Er versteht sich als Podium selbstorganisierter Jugendarbeit und aktiver Freizeitgestaltung. Theater, Musik, bildende Kunst, Tanz, Film und Literatur sowie deren Vernetzungen finden unter seinem Dach ein Domizil. Kunstprojekte, Bühnenstücke, Workshops und Kurse bieten Wirkungsfelder jeglicher Couleur.

Schwerpunkt der Arbeit ist das Amateurtheater mit Ausstrahlung auf ganz Thüringen. Der Verein ist Träger des Kinder-, Jugend- und Amateurtheaters theater der stadt.

VEREINSGESCHICHTE:

Die Wurzeln des art der stadt liegen im Laienspieltheater. Aus einer solchen Gruppe heraus wurde 1995 der Verein „Theater e.V.“ gegründet.

Die Idee eines Kunst- & Kulturzentrums mit breiter basis- und bedarfsbezogener Kultur-, Kinder- und Jugendarbeit konnte aber erst 1997 in einer einstigen Kaserne Gothas realisiert werden. Als diese einem Bauvorhaben weichen musste, war das Ensemble lange Zeit ein Wandertheater. Trotzdem gelang der Gruppe jährlich eine Produktion.

2001 erfolgte die Umbenennung des Vereins in „art der stadt e.V.“.

Drei Jahre später wurde das jetzige Vereinshaus angemietet. Innerhalb dieser Räume kann eine Grundausstattung an Strukturen und Angeboten gewährt werden. Inszenierungen, Kurse und Projekte verlangen jedoch noch immer nach externen Lösungen, weshalb 2008 auch ein fester Probenraum im Kulturhaus der Stadt Gotha gemietet wurde.

Das Ziel des Vereins ist es, in Zukunft alle seine Angebote dort zu integrieren, um ein künstlerisches Haus der Möglichkeiten, welches unter einem Dach sowohl aktive, als auch passive kulturelle und künstlerische Angebote bietet und alle Sparten der Kunst, Bildung und Kultur integriert, zu etablieren. 

 

Kontakt

art der stadt e.V.
Ekhofplatz 3
99867 Gotha

03621 402990

info@artderstadt.de

www.artderstadt.de

Ateliertheater Erfurt
Leipziger Str. 15 / Pavillon
99085 Erfurt

Kontakt

Ateliertheater Erfurt
Leipziger Str. 15 / Pavillon
99085 Erfurt

monikabohne@web.de

http://www.puppe-thueringen.de

Der Weimarer Kultur-Express
Beim Teiche 9
D-99425 Weimar

Der Weimarer Kultur-Express ist eine freie Theatergruppe, die auf ihren Tourneen fast ausschließlich vor Schülern auftritt. Gegründet wurde er im Oktober 2000. Anfangs nur in Thüringen, ist der Kultur- Express seit 2003 im gesamten Bundesgebiet unterwegs und kann auf eine kontinuierliche erfolgreiche Bilanz zurücksehen. In den Theaterstücken werden vor allem Themen angesprochen, die im jugendlichen Alter und Schulalltag relevant sind, beispielsweise Drogenkonsum, Mobbing, Essstörungen, Pubertät, Gewalt an Schulen. Aber auch historische und literarische Vorlagen werden umgesetzt, wie „Die Weiße Rose“, ein Stück über die letzte gemeinsame Stunde der Geschwister Scholl oder „Schillers Kabale“ nach „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller. Angesprochen werden mit diesen Stücken vor allem Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren. Die Aufführungen sollen vor allem einen Anstoß zu Diskussionen und Vertiefungen bestimmter Problematiken bieten. Zu jeder Aufführung wird ein Gespräch über die entsprechenden Themen angeboten, oft in Zusammenarbeit mit sozialkompetenten Fachkräften. Außerdem gibt es für die Schulen die Möglichkeit, sich in Workshops mithilfe der Schauspielerinnen und Schauspieler des Weimarer Kultur-Expresses mit den Themen auseinanderzusetzen. Desweiteren bietet der Weimarer Kultur-Express jungen Schauspielerinnen und Schauspielern im Anfängerstatus intensive Spielmöglichkeiten und Erfahrungen im Tourneetheaterbetrieb.

Kontakt

Der Weimarer Kultur-Express
Beim Teiche 9
D-99425 Weimar

036453 74830

info@der-kulturexpress.de

www.der-kulturexpress.de

Die Schwammastürer Judenbach
Siedlungsstr. 29
D-96515 Judenbach

Der Theaterverein „DIE SCHWAMMASTÜRER“ Judenbach e.V. wurde 1995 von Steffi Amhof gegründet, um ein Volkstheaterstück zur Seniorenfeier in Judenbach aufführen zu können.

Das Anliegen des Theatervereins ist die Bereicherung der Kunst- und Kulturlandschaft des Landkreises Sonneberg im Allgemeinen, aber auch die Förderung junger Talente im darstellenden Spiel sowie der Beitrag zur Pflege der regionalen „Heimatsprache“ im Besonderen.

Alle seither gespielten 20 Theaterstücke wurden von den Mitgliedern selbst geschrieben, es werden aufwändige Bühnenbilder entwickelt und gestaltet und in jedem Frühjahr zwischen Februar und Mai werden die heiteren Dreiakter - teils in Mundart - in derzeit 12 Vorstellungen in den Städten und Gemeinden des Landkreises Sonneberg vor einem stets wachsenden und begeisterten Publikum aufgeführt.

Neben diesen alljährlich auf die Bühne gebrachten Theaterstücken gab es aber noch andere Höhepunkte im Verein. Dazu zählen die Mitwirkung an mehreren Fernsehaufnahmen des MDR sowie im Jahre 2003 die Aufführung eines Stückes mit historischem Bezug „Der Mord auf der Schaumburg“ inmitten der Ruinen eben jener Burg.

Aber auch verschiedene Gastauftritte mit kleinen Stücken bei Veranstaltungen anderer Vereine oder die Darstellung der Figuren des bekannten Schaubildes der „Thüringer Kirmes“ im Rahmen der großen Show „Zeitreise“ zum Internationalen Puppenfestival 2004 gehören dazu.

Die Inhalte der Theaterstücke beschäftigen sich mit den Problemen des Alltags unserer Zeit. Stets werden in vergnüglicher Art und Weise Macken von Mitmenschen oder Aufreger aufs Korn genommen. So können sich die Zuschauer meist drei Stunden lang amüsieren, nehmen aber stets auch ein paar Anregungen zum Nachdenken mit. 

Kontakt

Die Schwammastürer Judenbach
Siedlungsstr. 29
D-96515 Judenbach

0173 3741497

ruedigerkoch2002@aol.com

www.schwammastuerer.weebly.com

Elisa Ueberschär

Elisa Ueberschär wurde 1989 in Gera geboren. 2013 führte es Elisa Ueberschär als festes Ensemblemitglied an das Theater Plauen/Zwickau. Seit 2015 ist sie freischaffende Schauspielerin und lebt in Leipzig. Neben Engagements in Ludwigsburg, den Nibelungen Festspielen in Worms, München und Jena, begann sie freie Projekte zu entwickeln.
In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich rückblickend mit der DDR Geschichte und entwickelt Formate, die zwischen Historienarbeit und Zukunftsforschung liegen. Wichtig für sie ist dabei, Fragen aus Sicht der Wendegeneration - die die DDR nicht erlebt haben, aber von ihr sozialisiert sind - zu stellen. In den künstlerischen Arbeiten und Formaten, die Elisa Ueberschär entwickelt, steht immer der Raum als gesellschaftliche Diskussionsplattform im Mittelpunkt.
Ihr erstes eigenes Projekt von verlorenen Illusionen ist eine diskursive Lesung in Gedenken an die DDR-Schriftstellerin Brigitte Reimann. Dem gekürzten Roman Franziska Linkerhand von Reimann stehen autobiografischen Texten von Elisa Ueberschär gegenüber. Seit 2018 veranstaltete Elisa Ueberschär 18 Lesungen in allen neuen Bundesländern.

2020 begann sie sich mit der Frauenbewegung 89/90 zu beschäftigen. Daraus entstand das Happening 30 Stunden Runder Tisch, dass im Juni 2021 auf dem Marktplatz in Leipzig veranstaltet wurde. Im selben Jahr entwickelte sie das Audiofeature UmbruchFrauen.
Neben ihrer freischaffenden Tätigkeit ist sie Mitglied Der Ost West AG und arbeitet für Film- und Fernseh- sowie Radioproduktionen. Sie ist aus der Kinderfernsehserie Schloss Einstein als Wiebke Schiller bekannt.

Erfreuliches Theater Erfurt
Petersberg 4c
D-99084 Erfurt

Kontakt

Erfreuliches Theater Erfurt
Petersberg 4c
D-99084 Erfurt

+49 361- 60 23 837

erfreulichestheater@gmx.de

www.erfreulichestheater.de

Erik Studte
07745 Jena

Geboren und aufgewachsen ist Erik Studte in Thüringen. Nach einer Ausbildung zum Forstfacharbeiter, seiner Zeit als Bausoldat und einem halb absolvierten Theologiestudium machte er seine Berufung zum Beruf und absolvierte eine Schauspiel-und Regieausbildung im „Akzent- internationales Theaterinstitut Berlin“ in Zusammenarbeit mit der „GITIS- Hochschule für Schauspielkunst Moskau“. Ferner durchlief er eine Ausbildung zum Theaterpädagogen am Burckhardthaus Gelnhausen und am Mozarteum Salzburg.

Erik Studte gastierte seither an vielen deutschsprachigen Theatern. Er war lange Jahre festes Ensemblemitglied der Shakespeare Company Berlin und Gründungsmitglied der Theaterscheune Teutleben.
Seit 2019 ist sein Lebensmittelpunkt wieder Thüringen. Seither war er in mehreren Inszenierungen am Theater Erfurt und der Sommerkomödie Erfurt  zu erleben.
Immer wieder führen ihn Abstecher in den Bereich Film und Fernsehen. Bislang war Erik unter anderem in Serien wie „Ein starkes Team“, „Schloss Einstein“, „Unschuldig“, „Sedwitz“, „Blaumacher“ oder „Weckschreck“ zu sehen.
Erik steht aber nicht nur gerne auf den Brettern, die die Welt bedeuten, sondern „sitzt“ auch gerne vor selbigen und führt dann in diversen Zusammenhängen Regie.
Theaterpädagogisch ist Erik Studte u.a. seit vielen für das Ausbildungsmodul Abenteuer Kultur des dm-drogeriemarktes tätig.

Erik Studte ist in Jena zu Hause.

Kontakt

Erik Studte
07745 Jena

info@erik-studte.de

www.erik-studte.de/

Festival of Friends e.V.
Waidpfad 18
D-99094 Erfurt

Der Festival of Friends e.V. wurde im Mai 2005 in Erfurt gegründet und ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Die Idee zum Festival of Friends entstand, als Johannes Galli, Begründer der Galli Theater, im Februar 2005 zu Besuch bei einem Hawaiianischen Kahuna Heiler war, der sich mit seiner Tochter um die Erhaltung der Hawaiianischen Kultur und Sprache einsetzt. Dies bildete den Grundstein für die Vision des Festivals:

Der Austausch von kulturellem Wissen mittels Tanz und Theater.

Der Verein hat den Zweck, Kunst und Kultur als Kommunikationsmittel zu fördern. Insbesondere will er verschiedene Kulturen und Nationalitäten zusammenführen als Begegnung der Kulturen. Dafür finden Theater, Funk und Fernsehen, Workshops, Feste und Festivals als Mittel einer internationalen, interkulturellen Kommunikation und Verständigung statt.

Der Festival of Friends e.V. organisiert interkulturelle Theaterfestivals weltweit und führt interkulturelle Austauschprogramme durch.

Außerdem veranstaltet der Verein Workshops mit Seminarleitern, fördert Bildungs- und Kulturprojekte und organisiert Reisen zu bemerkenswerten Orten. Durch seine Arbeit werden Menschen auf der ganzen Welt vernetzt.  

Kontakt

Festival of Friends e.V.
Waidpfad 18
D-99094 Erfurt

0351 2538225

info@festival-of-friends.com

www.festival-of-friends.com

Figurentheater Christiane Weidringer
Melchendorfer Strasse 17
D-99096 Erfurt

Kontakt

Figurentheater Christiane Weidringer
Melchendorfer Strasse 17
D-99096 Erfurt

info@weidringer.de

Figurentheater Henning Hacke
Belvederer Allee 12
D-99425 Weimar

Kontakt

Figurentheater Henning Hacke
Belvederer Allee 12
D-99425 Weimar

+49 (0)3643 502339

henninghacke@web.de

Förderverein Südthüringer Kultur- und Theatervereine e.V. Meiningen
Mittelstraße 1
D-98617 Obermaßfeld-Grimmenthal

Wir sind Theaterbegeisterte Laien aus Thüringen, Bayern und Hessen, die sich gefunden haben, um mit Spaß und Begeisterung große Theaterprojekte mit historischem Hintergrund zu planen und aufzuführen.

Wir spielen Open Air mit bis zu 80 Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen. Unsere Stücke sind geprägt von großen Massenszenen, tiefgreifenden Dialogen, herrlichen Tänzen und wunderbaren Gesangsstücken.

Unterstützt werden unsere großartigen Projekte von einer Vielzahl kompetenter Partner.

Ansprechpartnerin:  Peggy Ben Saad (1. Vorsitzende)

 

Kontakt

Förderverein Südthüringer Kultur- und Theatervereine e.V. Meiningen
Mittelstraße 1
D-98617 Obermaßfeld-Grimmenthal

0152 28726250

p.bensaad@sat-foerderverein.de

www.sat-foerderverein.de

Freie Bühne Jena
Fritz-Winkler-Straße 2b
D-07743 Jena

Die Freie Bühne Jena vernetzt neugierige, kreative, kulturwütige und kunstbesessene Menschen, Amateur:innen, Profis, Berufstätige, Studierende und Schüler:innen. Wir machen gemeinsam Theater und organisieren Kulturveranstaltungen und kulturelle Projekte. Dabei entdecken wir immer wieder ungewöhnliche Spielorte in und für Jena: Höhlen, Industriehallen, leere Möbelhäuser, Wohnungen, Wald und Wiese. Seien es freie Theaterprojekte, studentische Theatergruppen, Theaterpädagogen oder Performancekünstler, Tanzbegeisterte, Schreibende, Lesende – wir suchen nach spannenden und künstlerisch vielfältigen Produktionen, um diese in Jena präsentieren zu können.

Der Verein besteht zur Zeit aus 45 Mitgliedern, die in offenen, projektbezogenen Gruppen das Vereinsleben aktiv und demokratisch gestalten. Insgesamt sind ca. 100 Personen in den freien und studentischen Theaterprojekten aktiv, darunter ca. 50 Studierende der FSU und der Fachhochschule Jena. Wichtige Arbeitsgremien sind der Vorstand, die Mitgliederversammlung, die Geschäftsstelle sowie insbesondere die Aktivgruppe mit ca. 15 Beteiligten.

Der Verein versteht sich als Vertretung freier Theaterensembles, um eine Stärkung und Institutionalisierung der freien Theater- und Kulturarbeit in Jena zu bewirken. Dazu gehört der langfristige Aufbau einer Infra- und Netzwerkstruktur zwischen den einzelnen freien Theatergruppen und Kulturschaffenden in Jena. Hinzu kommen freie Kunst- und Kulturschaffende aus Jena und Umgebung.

Innerhalb des Vereins existieren mehr als 11 selbstverwaltete Theatergruppen und Kulturprojekte, dazu gehören:

Contact Improvision Jena
Das weltweite Netzwerk für ein bedingungsloses Grundeinkommen
Figurentheater Jena
Jenapuppets
Rababakomplott
Sebastian ist krank
Sipario
TheaterFahrendesVolk
Kugler Bühne
Aphrodit:innen Kollektiv
Freie Bühne Atelier Jena

Kontakt

Freie Bühne Jena
Fritz-Winkler-Straße 2b
D-07743 Jena

info@freie-buehne-jena.de

http://www.freie-buehne-jena.de

Grabfelder Spielleut
Am unteren Spielberg 2
D-98630 Römhild

Im Jahr 2007 sollte aus Anlass der 950-Jahr Feier in Queienfeld ein historisches Theaterstück aufgeführt werden. Es fanden sich auch viele Einwohner aus Westenfeld und Queienfeld die sich für dieses "Projekt" begeistern ließen. Und "Der Birnbaumkrieg" wurde ein Erfolg. Mittlerweile fanden aber einige der Laiendarsteller so viel Spaß an der Sache, dass sie nicht damit aufhören wollten. "Gründen wir doch einen Theaterverein und machen weiter". Damit sind wir wieder bei "Zeus", dem ersten Stück als neu gegründeter Verein, dass zusammen mit inzwischen neu dazu gestoßenen Freunden aus Jüchsen realisiert wurde. Das war im Jahr 2008. Aber dabei sollte es natürlich nicht bleiben. In den Folgejahren kamen einige neue Stücke hinzu. Heute kommen die Vereinsmitglieder, Mitwirkende und Helfer aus vielen Ortschaften hier im Grabfeld. Aus Queienfeld, Jüchsen, Westenfeld, Behrungen und Rentwertshausen. Und wer sich für dieses Hobby des Amateurtheaters interessiert, ist bei den Grabfelder Spielleuten immer herzlich willkommen.

Kontakt

Grabfelder Spielleut
Am unteren Spielberg 2
D-98630 Römhild

036944 52762

info@grabfelder-spielleut.de

Greizer Theaterherbst
Carolinenstraße 15
D-07973 Greiz

Der Verein Greizer Theaterherbst e.V. ist das offizielle und rechtliche Fundament für den Greizer Theaterherbst und das Greizer JazzWerk. Der gemeinnützige Verein wurde 1991 gegründet. Er hat rund 40 Mitglieder, darunter Spielwütige, die vom Theater nicht genug bekommen können, Musiker, die beim JazzWerk in Aktion treten, und jede Menge Helfer und Unterstützer, die im Vorder- oder Hintergrund für ein Gelingen der Festivals und aller weiteren Vereinsveranstaltungen sorgen. Leitendes Gremium des Vereins ist der fünfköpfige Vorstand. Neben der laut Satzung jährlich einmal zu organisierenden Mitgliederversammlung kommen die Mitglieder bei verschiedenen Mitgliedertreffen zusammen.

Kontakt

Greizer Theaterherbst
Carolinenstraße 15
D-07973 Greiz

03661 671050

greizer@theaterherbst.de

www.theaterherbst.de

Joel Gemeinde Suhl
Am Holunderbusch 10
D-98527 Suhl

Die Joel-Gemeinde wurde am 9. März 1922 vom Heimatdichter Friedrich Wilhelm Kober in Suhl gegründet. Kober schätzte die Originalität, Gastfreundschaft und den Humor des ersten Wirtes auf der Schmücke bei Oberhof) namens Johann Friedrich Joel. Er sammelte Geschichten und Anekdoten über den „groben Joel“ und wollte diese als Volksstück auf die Bühne bringen.

Das erste Stück der Joel-Gemeinde „Bein’n Joel off d’r Schmück“ wurde in Suhler Mundart, die der fränkischen sehr ähnelt, aufgeführt. Die Schauspieler kamen aus allen Schichten des Volkes.

1945 wurde die Joel-Gemeinde von der russischen Besatzung enteignet. Aus der Joel-Gemeinde gründet sich später das Arbeitertheater „Friedrich Wolf“, das bis zur Wende viele Menschen mit seinen Aufführungen begeisterte.

Am 3. Dezember 1991 wurde die Joel-Gemeinde wieder ins Leben gerufen und erfreut seither Jung und Alt mit Volksstücken, Schwänken, Komödien und Programmen in Suhler Mundart. Die Mundartpflege beklagt jedoch Nachwuchsprobleme, weshalb das Repertoire erweitert wurde. So konnten auch junge Menschen erreicht werden, die sich in der Jugendtheatergruppe engagierten.  

Ansprechpartner: Peter Weidemann

Kontakt

Joel Gemeinde Suhl
Am Holunderbusch 10
D-98527 Suhl

0176 24911068

mailto:peter-weidi@web.de

Kabarett DIE ARCHE
Domplatz 18
99084 Erfurt

Träger des Kabaretts ist seit 1994 der Verein "Thüringer Satiretheater und Kabarett DIE ARCHE e.V.". Das Kabarett „DIE ARCHE“ wurde 1979 als neue Sparte der Städtischen Bühnen Erfurt gegründet und bezog 1986 den historischen “Waidspeicher” am Domplatz.

Jährlich werden in Erfurt über 270 Vorstellungen gespielt. Dazu kommen Gastspiele im Thüringer Umland und in ganz Deutschland. Bis zu 25.000 Zuschauer besuchen uns pro Jahr in unserer „Waidspeicher“-Stammspielstätte, wo wir uns ein festes Fan-Publikum erspielt haben. Das Kabarett “DIE ARCHE” ist ebenso ein Touristenmagnet, gut ein Drittel unseres Publikums stammt aus anderen Bundesländern und aus dem deutschsprachigen Ausland.

Pro Jahr werden in unserem Haus mindestens zwei neue Stücke auf die Bühne gebracht. So bieten wir unseren Gästen ein breites Angebot gut gemachter Satire mit viel Humor.

Kontakt

Kabarett DIE ARCHE
Domplatz 18
99084 Erfurt

0361 598 29 24

info@kabarett-diearche.de

https://www.kabarett-diearche.de

Kabarett Fettnäppchen
Markt 1
D-07545 Gera

Kontakt

Kabarett Fettnäppchen
Markt 1
D-07545 Gera

gera@kabarett-fettnaeppchen.de

Kabarett Nörgelsäcke
Dammstraße 3
D-04639 Gößnitz

Kontakt

Kabarett Nörgelsäcke
Dammstraße 3
D-04639 Gößnitz

kabarett-noergelsaecke@gmx.de

KULTUR LAND BILDEN.
August-Baudert-Platz 4
99423 Weimar Weimar

KULTUR LAND BILDEN ist ein Weiterbildungsprogramm in Kooperation mit der LAG Soziokultur Thüringen e.V., der LAG Spiel und Theater in Thüringen e.V. und des Thüringer Theaterverband e.V.

Das Programm bietet Thüringer Kulturvereinen und Kulturakteur*innen Seminare und Praxiswissen in den Bereichen Kultur-, Veranstaltungs- und Projektmanagement. Ziel des Vorhabens ist die Verbesserung und Entwicklung der haupt- und ehrenamtlichen Strukturen in der Kulturarbeit durch Professionalisierung. Es fördert die Qualifikation, stärkt die Selbstorganisation und so die Entwicklung der freien Kulturarbeit.

Das Programm fokussiert sich auf Akteur*innen und Teilhabeinitiativen in den ländlichen und städtischen Räumen im Freistaat Thüringen.

Kontakt

KULTUR LAND BILDEN.
August-Baudert-Platz 4
99423 Weimar Weimar

Tel. (03643) 87 76 359

kontkat@kulturlandbilden.de

https://kulturlandbilden.de/

KulturQuartier Schauspielhaus Erfurt
Hopfengasse 3
D-99084 Erfurt

Der Verein KulturQuartier Erfurt e.V. ist gegründet als Interessengemeinschaft für die Entwicklung und Etablierung eines oder mehrere Orte in Erfurt als Kultur- und Kommunikationsräume.

Er strebt eine sukzessive und nachhaltige Belebung dieser Orte an, die sich in die kulturelle Stadttopografie einordnen.

Das KulturQuartier soll als Schnittstelle für vielfältige kulturelle Aktivitäten fungieren. Sie sind Experimentierfeld für die kreativen Potentiale der Stadt.
Mit seiner Arbeit leistet der Verein einen wichtigen Beitrag zur Wahrung und Erhaltung vorzugsweise kulturhistorisch bedeutsamer Örtlichkeiten, die durch die Verbindung mit aktuellen Ideen öffentlich zugängliche Orte in Bewegung werden, an dem schöpferische und gestaltende Menschen wirken und die durch künstlerische Qualität, kulturelle Vielfalt, kreative Erneuerung und die Bürgergesellschaft geprägt sind.

Kontakt

KulturQuartier Schauspielhaus Erfurt
Hopfengasse 3
D-99084 Erfurt

info@kulturquartier-erfurt.de

https://www.kulturquartier-erfurt.de/

Künstlerhaus Thüringen
Schlossplan 1
D-06578 Kannawurf

Der Verein "Künstlerhaus Thüringen" wurde 2007 gegründet. Er hat seinen Sitz auf Schloss Kannawurf.

Die Räumlichkeiten bieten eine spannungsreiche Kulisse und einen besonderen Rahmen für vielfältige künstlerische Auseinandersetzung, als Proben -und Arbeitsort für Maler, Schauspieler und Musiker. Das hochwertige Veranstaltungsprogramm mit Theater, Konzerten und Ausstellungen wird von Besuchern aus dem mitteldeutschen Raum genutzt.

Seit 1993 ist eine der hauptsächlichen Motivationen der Vereinsmitglieder das Engagement für Kultur im ländlichsten Raum.

Der Verein wurde vor allem aus Studenten, Künstlern, Musikern und Architekten gegründet.  Bis 2007 waren diese Mitglieder in Mecklenburg tätig, wo in Heinrichsruh im Jahr 2000 das Vorpommersche Künstlerhaus entstand, welches in den Folgejahren zu einem beliebten Anlaufpunkt der Alten Musik im Norden, aber auch zu einem Experimentierfeld und einem Raum wurde, der versuchte, sich dem Diktat des Geldes in Kunst und Kultur so weit wie möglich zu entziehen.

2007 erwarb das Künstlerhaus seinen jetzigen Wirkungsort, das Schloss Kannawurf. Ein Jahr später wurde begonnen das Schloss als Proben- und Aufführungsort für die freie Theaterszene zu etablieren.

Zusammen mit den Freien Theatern Schaustelle Halle) und TheaterSchafft Leipzig), hat der Verein das „Konsortium Luft und Tiefe“ gegründet, mit dem er in allen drei Bundesländern präsent ist und in den letzten 5 Jahren große Stoffe auf die Bühne gebracht hat: „Merlin oder Das wüste Land“ von Tankred Dorst, sechs Shakespearedramen, Krieg und Frieden nach Tolstoi und 2014 Wahlverwandtschaften von Goethe. 

Kontakt

Künstlerhaus Thüringen
Schlossplan 1
D-06578 Kannawurf

036375 643083

info@schloss-kannawurf.de

www.facebook.com/Schloss-Kannawurf-1661724387441591/

LAG Puppenspiel Thüringen
Leipziger Straße 15
D-99085 Erfurt

Gegründet wurde die LAG Puppenspiel 1995.

Der Dachverband hat Mitglieder in verschiedenen künstlerischen Qualitäten und Organisationsformen, wie
Professionelle Theater, Solisten, semiprofessionelle Gruppen, Amateure, Schultheatergruppen und andere.
Die Landesgemeinschaft der Puppenspieler hat etwa 20 Mitglieder:

Ateliertheater Erfurt
ETE – Erfreuliches Theater Erfurt
Figurentheater Christiane Weidringer Erfurt
Figurentheater Henning Hacke Weimar
Konrad Ludwig
Die Marionettenbühne “Die Marios”
Märchenerzählerin Gisela Zimmermann
Märchenerzählerin Anna-Renate Möbus
petit monde Tonndorf
Theater Manuart Ilmenau
Theater olifant Ilmenau
Traditionelles Marionettentheater Dombrowsky
Maria-Elisabeth Wey
Ingrid Fischer – Die Schachteln
Anna Fülle – Theater Kokon
Lutz Patz
 

Im Bereich Theaterarbeit bietet die LAG Inszenierungen mit dem Medium Puppe als generationsübergreifendes Theatererlebnis in allen Theaterformen. Dies kann sowohl in einer festen Spielstätte als auch in einem mobilen Theater stattfinden. 

Außerdem ermöglicht sie die Förderung der freien professionellen Theaterarbeit durch Maßnahmen, die Organisation und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen.

Das Ziel des Verbands ist der Aufbau eines Thüringenweiten Bespielungsnetzes in Zusammenarbeit mit den regionalen und örtlichen Kultureinrichtungen.

Neben der Theaterarbeit spielt auch die Projektarbeit eine wichtige Rolle. Sie dient der Entwicklung sozialer, kommunikativer und kultureller Kompetenzen.

Kontakt

LAG Puppenspiel Thüringen
Leipziger Straße 15
D-99085 Erfurt

0361 6464790

puppenspiel@web.de

www.puppe-thueringen.de

Laienspielgruppe Eßbach
Ortsstraße 65
D-07924 Eßbach

Die Laienspielgruppe Eßbach ist ein Ensemble aus Amateurschauspielern ohne feste Spielstätte.

Kontakt

Laienspielgruppe Eßbach
Ortsstraße 65
D-07924 Eßbach

Laienspielgruppe Fragezeichen
An der Linde 18
D-07937 Zeulenroda-Triebes

Die Laienspielgruppe Fragezeichen ist ein Amateurensemble mit Sitz in Zeulenroda-Triebes.

Kontakt

Laienspielgruppe Fragezeichen
An der Linde 18
D-07937 Zeulenroda-Triebes

036628 61560

dr.h.g.zr@t-online.de

Mandy Unger
Erich Zeigner Allee
04229 Leipzig

Mandy Unger aka. M.over wirkt als Choreografin, Tänzerin, Netzwerkerin und DJ. 2019 gründete sie die M.over Company in Leipzig. Ihre Bühnenproduktionen sind ein Konglomerat aus Pop und Contemporary Art sowie soziologischen Feldstudien. Dabei interessieren sie insbesonders die durch Klassismus abgewerteten Ästhetiken ihrer Kindheit. Als Tänzerin erprobt sie die Foundation aus Floorwork, dem zeitgenössischen Tanz und den Social und Urban Dances (Hip Hop Freestyle, Experimental und House).

Seit 2024 ist sie im Artist Development Program des LOFFT - DAS THEATER. In den letzten Jahren erhielt Sie zahlreiche Stipendien und Förderungen u.a. von Tanzpakt in Residence, Theaterverband Thüringen, Kulturstiftung Sachsen sowie mehrere Recherchestipendien von Dachverband Tanz und Fonds Darstellende Künste.

2023 nahm sie am Mentoring-Programm des Verbund Mitte Ost teil und wurde von der Choreografin Anna Till betreut. Sie tanzte bereits am Tanztheater Erfurt (Ester Ambrosino), bei goPlastic Company (Cindy Hammer), Floor on Fire (the Saxons), bei Bounce urban! (Andrea von Gundten). Darüber hinaus hat sie Choreografien für renommierte Bühnen entwickelt wie das Schauspielhaus Leipzig ("Nullerjahre" unter der Regie von Marco Damghani), PHÖNIX Theaterfestival (Erfurt), Leipziger Tanztheater & Tanzlabor Leipzig (Dramaturgie), das stellwerk Theater Weimar, den Grünen Salon Berlin (Volksbühne), das Theater Natur Festival in Benneckenstein im Harz, den Werkstattmacher e.V. und LOFFT - DAS THEATER, das Projekttheater Dresden und das Theater Bernburg.

An der Schnittstelle von Choreografie und bildender Kunst arbeitete sie u.a. mit der UdK Berlin, Halle Burg Giebichenstein, Kunsthaus Dresden, Zukunftsvisionenfestival Görlitz und Galerie Waidspeicher Erfurt und dem Magazin LE MILES. Zudem leitet sie den Projektbereich Tanz im Jugendkulturzentrum HEIZHAUS aka. urban souls e.V. und ist Projektkoordinatorin für das integrative Projekt KOMET, welches Tanzangebote in ländlichen Regionen Sachsens fördert.

Instagram:

Kontakt

Mandy Unger
Erich Zeigner Allee
04229 Leipzig

www.m-over.de

MANUART Puppentheater
Waldstraße 6
D-98693 Ilmenau

Kontakt

MANUART Puppentheater
Waldstraße 6
D-98693 Ilmenau

+ 49 (0) 3677 467799

isjaulkig@gmx.de

www.manuart.de

Marionettentheater Dombrowsky
Zur Wiera 8
D-04603 Nobitz

Kontakt

Marionettentheater Dombrowsky
Zur Wiera 8
D-04603 Nobitz

theater@dombrowsky-marionetten.de

Naturtheater "Friedrich Schiller" Bauerbach
Straße zur Naturbühne 1
D-98631 Grabfeld

Anlässlich der Schillerfestwoche in Bauerbach wurde am 04.07.1959 das Arbeiter- und Bauerntheater 'Friedrich Schiller' mit der Premiere von 'Wilhelm Tell' gegründet. Dem Namen Friedrich Schillers fühlte man sich von Anfang an verpflichtet, da sich der Dichter in Bauerbach von 1782 bis 1783 im Asyl aufhielt.

Die schönste Anerkennung ist aber die Begeisterung der Zuschauer und der stetige Zuspruch von Jung und Alt.

Über alle Wechselfälle der Zeit konnte dieses hohe Gut bewahrt werden. Dem Namen Friedrich Schillers fühlte man sich von Anfang an verpflichtet, da sich der Dichter in Bauerbach von 1782 bis 1783 im Asyl aufhielt. Frau von Wolzogen gewährte dem Verfolgten Unterkunft und hier hatte er seine schaffensreichste Zeit.

Diese historische Gegebenheit nahmen die Bauerbacher zum Anlass, sich der Pflege der Schillerschen Tradition zu verschreiben und begannen in den 50er Jahren mit der Aufführung von Schillerwerken. Später kamen u. a. Werke von W. Shakespeare und F. Wolf auf den Spielplan sowie verschiedene Kinderstücke, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuten.


Das Naturtheater ist sicher die größte Attraktion Bauerbachs, aber nicht die einzige. Etwas ganz Besonderes ist die im Juni 2000 unterschriebene Partnerschaft zwischen dem japanischen Osuto No Theater aus Asahimura Präfektur Nigata und dem Naturtheater e.V. in Bauerbach. Ein Gegenbesuch fand im September 2001 mit einer Gastspielreise nach Japan statt, auf dem Programm standen jeweils ein Stück von Friedrich Schiller sowie ein Stück von J. B. Moliere

Mit der Vorstandswahl am 22.10.2016 wurden die Weichen für einen Neuanfang im Verein und damit auch im Naturtheater gestellt. Mit der neuen verjüngten Leitung wurde die Neuausrichtung und Umstrukturierung des Naturtheaters eingeleitet.

 

Kontakt

Naturtheater "Friedrich Schiller" Bauerbach
Straße zur Naturbühne 1
D-98631 Grabfeld

036945 50000

leitung@naturtheater-bauerbach.de

www.naturtheater-bauerbach.de

PHOENIX e.V.
D-99084 Erfurt

Kontakt

PHOENIX e.V.
D-99084 Erfurt

kontakt@phoenixfestival.de

Rababakomplott
Lutherstraße 12
D-07743 Jena

Kontakt

Rababakomplott
Lutherstraße 12
D-07743 Jena

info@steve-kussin.de

Roland-Bühne Saalfeld
Münzplatz 5
D-07318 Saalfeld

Die ehemalige Roland-Bühne des Saalfelders Roland Freyer war ein Marionettentheater, das in den 1940er Jahren als Wanderbühne in ganz Mitteldeutschland Vorstellungen gab.

Der Verein Roland-Bühne e.V. – Marionettentheater im Kloster hat sich 2012 gegründet.

Die Amateurgruppe widmet sich dem traditionellen Marionettenspiel mit Verve und historischen Marionetten.

Die Roland-Bühne ist ein Theater, in dem Laien mit Marionetten spielen und in den Aufführungen die fast hundertjährigen Puppen, die sechzig Jahre lang als verschollen galten, wieder der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Die Puppen wurden kurz nach dem  II. Weltkrieg in den „Westen“ entführt, verschwanden dort für sechzig lange Jahre und tauchten überraschend 2010 in einem Auktionshaus in Königswinter bei Bonn wieder auf.

Sie erzählen damit auch einen Teil der Geschichte Saalfelds, insbesondere über die Weltwirtschaftskrise, das Aufkommen des Nationalsozialismus und die Zeit nach dem II. Weltkrieg und betonen so die Regionalität der Roland Bühne Saalfeld. 

Kontakt

Roland-Bühne Saalfeld
Münzplatz 5
D-07318 Saalfeld

03671 516642

rolandbuehne@gmx.de

www.rolandbuehne.wordpress.com

Schotte e.V.
Schottenstraße 7
D-99084 Erfurt

Die Schotte ist eine Spiel- und Wirkungsstätte für an Theater interessierte und talentierte Kinder und Jugendliche. Die SCHOTTE sieht sich als Jugendtheater in der Pflicht, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen nachhaltig zu fördern.

Das Kinder- und Jugendtheater in Erfurt besteht seit 1961, die Schotte etablierte sich aber erst nach der Wende. Eine alte Turnhalle wurde zur jetzigen Spielstätte um- und ausgebaut. Seit 1993 wird die Schotte vom freien Träger Schotte e.V. getragen.

In der breit angelegten Etüdenarbeit der Schotte lernen die Kinder und Jugendlichen ohne Druck ihre eigenen Möglichkeiten kennen, ihrer Fantasie Ausdruck zu geben und im geschützten Rahmen verschiedene Handlungsweisen auszuprobieren.
Dieser langfristig angelegte Prozess bildet die Grundlage für eine spätere Mitwirkung an den hauseigenen Inszenierungen.

In der Inszenierungsarbeit setzen die Darsteller sich mit klassischen Dramen und aktuellen Stoffen auseinander und streben hohe künstlerische Qualität an. Neben überzeugenden ästhetischen Lösungen geht es der Schotte jedoch auch immer um ein Höchstmaß an Spielfreude bei jedem einzelnen Darsteller.

Kontakt

Schotte e.V.
Schottenstraße 7
D-99084 Erfurt

0361 6431722

kontakt@dieschotte.de

www.theater-die-schotte.de

SOMMER KOMÖDIE ERFURT
Pergamentergasse 39
D-99084 Erfurt

Die SOMMERKOMÖDIEERFURT ist eine Initiative theaterbegeisterter Thüringer Bürgerinnen und Bürger. Die Tradition einer anspruchsvolleren Theaterproduktion im ehrwürdigen Ambiente der Langhausruine in der Barfüsserstraße wollen wir fortsetzen. Dazu gründeten wir eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung gGmbH). Zweck der Gesellschaft ist die Förderung von Kunst und Kultur im Jugend- und Erwachsenenbereich, insbesondere des Sprech- Kinder- und Tanztheaters.

Kontakt

SOMMER KOMÖDIE ERFURT
Pergamentergasse 39
D-99084 Erfurt

0361 78629989

info@sokoerfurt.de

www.sokoerfurt.de

stellwerk - junges Theater Weimar
Schopenhauerstr. 2
D-99423 Weimar

stellwerk - das junge Theater Weimar e.V. wurde im Oktober 1999 gegründet und ist seitdem mit seiner Arbeit in der freien Theaterszene für Thüringen und die Stadt Weimar aktiv.

Im April 2002 bezog der Verein seine Spielstätte das stellwerk, die sich im Weimarer KulturBahnhof befindet.

Das junge Theater benannte das Theater nach dem Sinnbild Weichenstellen, denn sein Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu ermutigen, an sich zu glauben und zuversichtlich ihren persönlichen Lebensweg einzuschlagen. In diesem Sinne wird eine Pluralität von theaterpädagogischen und künstlerischen Unternehmungen ermöglicht.

Der Verein setzt Projekte um, die sich seit vielen Jahren in der Stadt Weimar auf dem Gebiet der kulturellen Jugendbildung und der Soziokultur behauptet haben und für deren Erhalt er steht. Darüber hinaus reagiert das stellwerk mit innovativen Projekten auf aktuelle Entwicklungen in der Kinder- und Jugendarbeit.

Mitglieder des Vereins sind zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene, welche ihre individuellen Kompetenzen und Ressourcen einbringen. Das Ensemble besteht aus nichtprofessionellen Spieler:innen, die unter professioneller Anleitung auf der Bühne agieren. Die jungen Menschen können außerdem Projekte mit selbst gewählten Themen entwickeln und realisieren. Ausprobieren und verwirklichen können sich die Aktiven in den Bereichen Bühnendesign, Ausstattung, Tonproduktion, Lichtkonzept und Regieassistenz. Die aus den Inszenierungsprojekten hervorgegangenen Stücke werden in den Spielplan aufgenommen.

Kontakt

stellwerk - junges Theater Weimar
Schopenhauerstr. 2
D-99423 Weimar

03643 490800

kontakt@stellwerk-weimar.de

www.stellwerk-weimar.de

Stephan Mahn
Döllstädterstraße 16
D-99423 Weimar

Stephan Mahn, freischaffender Theatermacher und Performer. Von 2010 bis 2017 studierte er Szenische Künste (B.A.) und Inszenierung der Künste und der Medien (M.A.) an der Stiftung Universität Hildesheim. Als Gründungsmitglied des Theaterkollektivs VOLL:MILCH versteht er Theaterpraxis als Demontage und Montage theatraler Mittel, szenischer sowie nicht-szenischer Ereignisse und gesellschaftlicher Phänomene. Die Inszenierungen des Kollektivs wurden mehrfach ausgezeichnet und waren unter anderem auf der Körber Studio Junge Regie zu sehen. Seit 2016 erhält VOLL:MILCH eine Konzeptionsförderung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. Er ist Gründungsmitglied der GEHEIMEN DRAMATURGISCHEN GESELLSCHAFT, einer Gruppe von professionellen Gesprächsanstifter:innen, welche als Künstler:innen und Vermittler:innen aktiv sind und Gespräche über Aufführungen, Theater im Allgemeinen und die Bedingungen und Strukturen für die Produktion und Präsentation von (darstellender) Kunst initiieren. Ein weiterer Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit liegt auf partizipativen Inszenierungsprojekten mit nicht-professionellen Darsteller:innen verschiedener Generationen. Diesen waren u. a. am Volkstheater des Badischen Staatstheater Karlsruhe, Theater Bremen und dem Deutschen Nationaltheater Weimar zu sehen. Seine Inszenierungen wurden zum Bundestreffen der Jugendclubs an Theatern eingeladen, für den Thüringer Theaterpreis nominiert und mit dem Nah Dran! – Ein Preis für Demokratietheater des Bund Deutscher Amateurtheater ausgezeichnet.


www.vollmilch.me
www.geheimedramaturgischegesellschaft.de

 

Kontakt

Stephan Mahn
Döllstädterstraße 16
D-99423 Weimar

stephan.mahn@posteo.de

studio44
Grimmelallee 44
D-99734 Nordhausen

Der Junge Zirkus Zappelini trainiert in den Probenräumen der Theater Nordhausen/ Loh-Orchester Sondershausen GmbH in der Grimmelallee 44

Kontakt

studio44
Grimmelallee 44
D-99734 Nordhausen

03631 479841

info@studio44ev.de

www.studio44ev.de

Südthüringer Amateurtheater e.V.
Gartenstraße 9
D-98617 Obermaßfeld-Grimmenthal

Der Südthüringer Verein hat sich im Oktober 2012 gegründet. Seine Wurzeln hat er im Historienspiel "Der Überfall der Meininger", welches anlässlich der 1175-Jahrfeier der Gemeinde Obermaßfeld-Grimmenthal zur Aufführung kam.

Der Verein möchte sich weiterhin historischen und regionalen Themen widmen und insbesondere Historienspiele aufführen.

Er hat sich der Förderung von Volksbildung, Kunst und Heimatpflege sowie der Jugendarbeit im Raum Südthüringen und darüber hinaus verschrieben. Durch die Einbeziehung von Jugendlichen in die Organisation und Aufführung soll die soziale Integration der Jugendlichen gefördert werden.

Kontakt

Südthüringer Amateurtheater e.V.
Gartenstraße 9
D-98617 Obermaßfeld-Grimmenthal

036949 21224

suedthueringer-amateurtheater@t-online.de

https://www.sat-obermassfeld.de/

Tälertheater
Ottmansdorf 11
D-07819 Triptis

Die Theatergruppe des Tälertheaters z.Z. bestehend aus 6 Spieler) wurde im Jahr 2010 in Erdmannsdorf gegründet, nachdem die Idee, im ländlichen Raum Theater zu spielen, in Pillingsdorf geboren wurde. Durch diese lokalen Gegebenheiten die so genannten Tälerdörfer) sind die Mitglieder auf die Namensgebung Tälertheater gekommen.

Am Anfang fanden sich 5 interessierte Laien, die sich unter Anleitung von Brunhild und Volkmar Röhler Brunhild war als Souffleuse und Volkmar als Schauspieler und Regisseur tätig) ein Einmaleins der Schauspielkunst erprobten.
Es entwickelte sich im Verlauf der Arbeit 1-2 Proben wöchentlich), dass sie die Philosophie ihrer Theaterweihen im Sinne und der Tradition des Volkstheaters entwickelten.

Auf der Suche nach geeigneten Theaterstücken sind sie schließlich bei Hans Sachs fündig geworden. Das erste Stück war „Der tote Mann“. Inzwischen hat die Theatergruppe fünf Titel in ihrem Repertoire 4 davon stammen von Hans Sachs, 1 Anonymus).

In ihrer Arbeit ist den Darstellern besonders die Ausformung ihrer Theaterfiguren mithilfe von Körpersprache und Text wichtig.
Momentan ist die Gruppe auf der Suche nach neuen Mitspielern und Theaterstücken.

Kontakt

Tälertheater
Ottmansdorf 11
D-07819 Triptis

036482 86532

ebert@taelertheater.de

Tanztheater Erfurt
Lachsgasse 3
D-99084 Erfurt

Das Tanztheater Erfurt e.V. wurde am 1. Februar 2007 gegründet und hat momentan rund 350 Mitglieder. Die künstlerische Leiterin ist Ester Ambrosino. Die Schaffung einer professionellen Plattform für Tanztheater, sowie einer Ausbildungsstätte mit tanzpädagogischen Angeboten für den Nachwuchs, bilden den Kern unserer Arbeit. Wir wollen in Thüringen das Verständnis für Tanz, Tanztheater und die verwandten Kunstformen generationsübergreifend fördern. Die Wertschätzung des Anderen und des Andersseins ist ein zentraler Wert unserer demokratischen Gesellschaft und damit grundlegender Gedanke all unserer künstlerischen und pädagogischen Arbeit.

Kontakt

Tanztheater Erfurt
Lachsgasse 3
D-99084 Erfurt

0361 6604947

tanztheatererfurt@gmail.com

www.tanztheater-erfurt.de

Theater am Markt - TAM
Goldschmiedenstraße 12
D-99817 Eisenach

Das Theater am Markt ist ein besonderer Ort für Kultur: Alles andere als brave Inszenierungen und ein spielfreudiges, höchst entschlossenes Amateurensemble in der Regie von Profi-Theatermachern - damit hat sich das TAM eine riesige Fangemeinde in Eisenach und darüber hinaus erobert. Nirgends sonst verschwimmen die Grenzen zwischen Publikum und Zuschauern so leicht.
Gerne sind wir als Kooperationspartner für Träger und Akteure im Bildungsbereich und der reichhaltigen Kulturlandschaft unserer Region aktiv.

Das TAM ist ein Theater bei dem jeder mitmachen kann, ob als Spieler, im technischen Bereich, als Regieassistenz, im Besucherservice oder bei der Organisation.

Es ist dem Ensemble dabei wichtig, dass ein regionaler Identifikationsfaktor in der Arbeit und den Produktionen sichtbar ist - Theater von Eisenachern und ihren Gästen für Eisenacher und ihre Gäste.
Die ästhetische Richtung prägen alle Beteiligten, ob Profis oder Laien. Dadurch entsteht eine moderne und frische Theaterästhetik.

Kontakt

Theater am Markt - TAM
Goldschmiedenstraße 12
D-99817 Eisenach

03691 7409470

kontakt@theaterammarkt.de

www.theaterammarkt.de

Theater im Gewölbe
Markt 11/12Cranach-Haus
D-99423 Weimar

Kontakt

Theater im Gewölbe
Markt 11/12Cranach-Haus
D-99423 Weimar

03643 777377

kontakt@theater-im-gewoelbe.de

www.theater-im-gewoelbe.de

Theater im Palais Erfurt

Das Theater im Palais Erfurt, 2010 von Heinrich Kus und Sabine Henn zunächst als Theater in der Kapelle gegründet, ist momentan das einzige dauerhaft spielende Sprechtheater in Erfurt und erfreut sich großer Beliebtheit mit seinem Kinder- und Abendtheater in der Landeshauptstadt. Es weist ein breitgefächertes Repertoire auf und bietet den Erfurtern sowie Touristen durch seine Komödien und Märchenstücke großartige Unterhaltung.

Zudem engagiert sich das Theater im Palais Erfurt sehr im Bereich Bildung und Erziehung mit vielerlei Angeboten für Kinder und Jugendliche. So bietet es mit seinen integrativen Theaterworkshops zum Beispiel Kindern und Jugendlichen mit Lernproblemen, Lernschwächen oder Behinderungen die Möglichkeit, über theatralische Mittel Musik, Bewegung, Mimik, Gestik, Geräusche / Stimme und Text) alternative Wege und Möglichkeiten des Lernens zu erfahren.

Unsere Kindertheaterkurse sind stets gut besucht. In diesen Kursen finden Kinder unter anderem die Gelegenheit, sich selbst kennenzulernen und durch das Spiel ihr Selbstvertrauen zu stärken. Das Theater kooperiert hierbei mit dem Thüringer Institut für integratives Lernen – ThIFiL, Akademie Erfurt, Grundschule 23, Ambulante Dienste der Nordthüringer Lebenshilfe Nordhausen.

Zudem bieten wir für Schulen und Lerngruppen mit großem Erfolg englisch – sprachige Kinderstücke an, welche die Zuschauer auf spielerische Weise an die Fremdsprache heranführen. Mittlerweile zählt das Theater über 100 Auftritte pro Jahr im gesamten deutschsprachigen Raum.

Ende 2011 zog das Theater in das prachtvolle Renaissance-Palais in Erfurt. Der Spielortwechsel brachte den neuen Namen Theater im Palais Erfurt mit sich und wiederholt die Möglichkeit, einen weiteren geschichtsträchtigen Ort Erfurts mit Leben zu füllen.

Seit Ende Juni 2023 ist das alte Renaissance-Palais als feste Bühne für unsere Märchen- und Abendvorstellungen leider Geschichte, da wir die Räumlichkeiten aufgrund von Eigenbedarf verlassen mussten. 

Dennoch sind wir weiterhin für unsere kleinen und großen Gäste da; in ganz unterschiedlichen Locations, die es uns ermöglichen aufzutreten, bis wir ein neues Zuhause für unser Theater gefunden haben. 

Und für die Sommermonate haben wir sowieso stets und weiterhin eine feste Adresse: Unser eigenes Hoftheater in Niederzimmern. Ein Besuch lohnt sich! 

Kontakt

Theater im Palais Erfurt

0361 55049901

kontakt@theaterimpalais.de

https://www.theaterimpalais.de

Theater Kokon
Jahnstraße 5
D-99423 Weimar

Anna Fülle - Theater Kokon

Ich bin Puppenspielerin, Schauspielerin, Sprecherin, Regisseurin und Workshopleiterin.

Geboren 1975 in Berlin, aufgewachsen in Mecklenburg Vorpommern in der Nähe von Wismar. Mit sechzehn Jahren zurück nach Berlin, dort die Schule beendet, gearbeitet, mit Silvia Schmidt eine eigene Theatergruppe gegründet und Flamencotanz gelernt.

Von 1995 bis 2001an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Abteilung Puppenspielkunst studiert. In dieser Zeit zwei Kinder bekommen. Seit 2001 Diplompuppenspielerin/Darstellerin

Von 2001 bis 2004 war ich freischaffend tätig, inszenierte am Jugendtheater Stellwerk Weimar "Die Katze" von Horst Hawemann und spielte als Gast im Theater Naumburg den "Kleinen Prinzen" von Anton de Saint-Exupéry in der Regie von Anette Büschelberger und die Olga aus "Feuergesicht" von Marius von Mayenburg in der Regie von Susanne Lietzow.

2004 bis 2009 war ich am Theater Naumburg engagiert und dort in vielen Stücken zu sehen. Unter anderem in der Inszenierung "Romeo und Julia" Regie: Christian Fuchs. Die Inszenierung gewann den Acting- Animation Creativity Award des 9. Internationalen Puppentheater Festivals "Lutke" 2008 in Ljubljana/Slovenia und erhielt den zweiten Preis beim Publikumspreis. 2009 inszenierte ich "Der gestiefelte Kater".

Von 2009 bis 2014 war ich am Theater Waidspeicher Erfurt engagiert und dort unter anderem in der Inszenierung "Das Fräulein von Scuderi" E.T.A. Hoffmann  unter der Regie von Hans Jochen Menzel zu sehen.

Seit 2014 bin ich freischaffend. Am  Meininger Staatstheater entstand die Inszenierung "Ferdinand der Stier" von Munro Leaf unter der Regie von Maria Zoppeck/Matthias Trautmann und seit 2016 spiele ich am Theater Naumburg "Käpt'n Knitterbart und seine Bande" Puppen und Regie: Kristine Stahl.

 

Auszeichnungen:
Acting- Animation Creativity Award des 9. Internationalen Puppentheater Festivals "Lutke" 2008 in Ljubljana/Slovenia und erhielt den zweiten Preis beim Publikumspreis

Kontakt

Theater Kokon
Jahnstraße 5
D-99423 Weimar

03643 / 779306

annafuelle@theater-kokon.de

www.theater-kokon.de

theater-spiel-laden
Platz der OdF 1
D-07407 Rudolstadt

Der theater-spiel-laden ist eine mobile, sich ständig erneuernde Gruppe von Interessierten und Begabten, mit einem Stamm von erfahrenen Leuten. Die Schauspieler*innen machen Theater fürs Publikum - um sich zu probieren, zu profilieren, zu äußern. 1962 tat sich der Kulturhausleiter Erich Otto Busch mit anderen interessierten Leuten zusammen um zeitgemäßes und gutes Amateurtheater zu machen.

Jedes Jahr wurde ein Weihnachtsmärchen für Kinder aufgeführt und in größeren Abständen auch interessante Inszenierungen für ein generationsübergreifendes Publikum produziert.

Ende der 70er bildeten sich durch den verstärkten Umgang mit experimentellem Theater neue Stile und Formen heraus, die sich auch entscheidend auf die nächste Phase des Amateurtheaters auswirkten. Es entstand die Form des jetzigen Theaters: vom Mehr-Vorführ-und-Anschau- zum aktivierenden Mitdenk-Theater.

In den 80er Jahren war die Gruppe, nun schon unter dem jetzigen Leiter Frank Grünert, so stark geworden, dass sie es schaffte, sich gegen politische Widerstände durchzusetzen und sich inhaltlich für Gegenwartsproblematiken in der damaligen DDR entschied.

Nach der politischen Wende gründeten die Mitglieder des Amateurtheaters im Januar 1991 einen Verein mit dem Namen theater-spiel-laden.

Nach wie vor besteht ein konstruktives Miteinander mit dem Theater Rudolstadt, in dem das Ensemble eine regelmäßig nutzbare Spielstätte gefunden hat.

Kontakt

theater-spiel-laden
Platz der OdF 1
D-07407 Rudolstadt

03672 414959

info@theater-spiel-laden.de

www.theater-spiel-laden.de

Theatergruppe Brudergässler
Brudergasse 11
D-07318 Saalfeld

Das Theaterprojekt und die Theatergruppe „Die Brudergässler“  haben sich aus der Arbeit in der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH in der Wohnstätte Saalfeld für behinderte Menschen in der Brudergasse 11 entwickelt, deren Konzept es ist, den hier lebenden erwachsenen Menschen die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen, sie zu einer möglichst selbständigen und selbstbestimmten Lebensweise zu befähigen, die Persönlichkeitsentwicklung ganzheitlich zu fördern und die Eigenverantwortung zu stärken.

Das heißt: die Mitarbeiter der Wohnstätte begleiten und assistieren den Bewohner bei der Bewältigung ihres Alltags, indem vorhandene Kompetenzen durch das Selbst-Tun gestärkt werden und individuelle Hilfestellungen bei Bedarf angeboten werden.
Erstmalig im Jahr 2006 war die Idee geboren, alle Eltern und Betreuer zu einem Fest einzuladen und in diesem Rahmen ein Theaterstück aufzuführen.

In den ersten 3 Jahren studierte die Gruppe dann die Stücke „Ein Tag wie jeder andere“, „Momo“ nach Michael Ende und ein Stück zur Geschichte des Hauses „Steine im Wandel der Zeit" ein. 

Diese wurden nach der Arbeit in den Werkstätten, neben der Bewältigung der Alltagsaufgaben sowie der Wahrnehmung von Terminen einmal wöchentlich an den Abenden einstudiert und dann zum Fest aufgeführt.

Im 4. Jahr, also 2010, wagten sich die Spieler an „Romeo und Julia“ heran und nahmen erstmalig am SchülerTheaterTreffen in Rudolstadt teil. Daraus ergab sich eine gute Beziehung zur Kaulsdorfer Regelschule, für die die „Brudergässler“ seitdem alljährlich im Bürgerhaus Kaulsdorf auftreten.

Weitere Spielorte wurden die Werkstätten für Behinderte der Diakoniestiftung in Altengesees und Saalfeld und die Bühne der Lebensgemeinschaft Wickersdorf e.V.
Meist bewältigt die Theatergruppe es 6 – 7 Auftritte im Jahr.

„Die Brudergässler“ bestehen inzwischen aus bis zu 16 Personen aus der Wohnstätte Brudergasse 11 und dem Paul – Auerbachhaus in Saalfeld sowie aus Mitstreitern aus dem ambulant betreuten Wohnen. Da die Gruppe keine feste Spielstätte hat, wurde ein Bühnenaufbau mit Theaterwänden und Stoffen entwickelt, der passend zum jeweiligen Stück mit Bühnenbildern bemalt wird.

Kontakt

Theatergruppe Brudergässler
Brudergasse 11
D-07318 Saalfeld

03671 5254910

a.jackel@diakonie-wl.de

Theatergruppe Gerstungen
Gartenstraße 3
D-99834 Gerstungen

Die Theatergruppe Gerstungen besteht seit 1994 und ist seit 2003 ein eingetragener Verein mit inzwischen über 40 aktiven Mitgliedern. Die Darsteller stehen nicht nur auf der Bühne, sondern sind oft gleichzeitig Licht- und Tontechniker, Bühnen-, Masken- und Kostümbildner.

Die Gruppe legt besonderen Wert auf klassische Stücke. Viele der bisherigen Inszenierungen wurden von der Vorsitzenden und Regisseurin Jana Freiberg-Mikat verfasst.

Das Ziel des Ensembles ist es Kindern und Jugendlichen die Freude am Spielen zu vermitteln und die Persönlichkeiten der Darsteller zu fordern und zu fördern.

Da die Theatergruppe Gerstungen keine eigene Spielstätte hat, finden ihre Inszenierungen an den unterschiedlichsten Orten statt.

Eine Partnerschaft pflegt die Laienschauspielgruppe mit der österreichischen Gemeinde Breitenau.

Kontakt

Theatergruppe Gerstungen
Gartenstraße 3
D-99834 Gerstungen

036922 80601

jana-freiberg@gmx.net

www.theatergruppe-gerstungen.de

Theaterhaus Jena
Schillergässchen 1
D-07745 Jena

Das Theaterhaus Jena definiert sich selbst als Schnittstelle zwischen professioneller freier Szene und institutionalisiertem Stadttheater.

Die heutige Theaterhaus Jena gGmbH gründete sich im Juli 1993. Eine sich stets neu anpassende, basisdemokratische Organisations- und Entscheidungsstruktur war Grundlage für eine prägende zeitgenössische Theaterstruktur und eine neue Theatersprache.

Das Theaterhaus wurde zu einer Talentschmiede für Nachwuchsautoren und -regisseure, sowie Nachwuchsschauspieler. Das Theaterhaus arbeitet regelmäßig mit Festivals und Spielstätten der freien Theaterszene zusammen.

Prägend für das deutschlandweit bekannte Theaterhaus ist der regelmäßige kollektive Wechsel in der künstlerischen Leitung. Mit der Spielzeit 2011/2012 trat die vierte künstlerische Leitung seit Neugründung ihre Arbeit an.

Die Theaterpädagogik des Theaterhauses Jena versteht sich als Kunstvermittler und als Kunstproduzent. Kinderhaus und Jugendhaus sind offen für die Ideen und Bedürfnisse aller Kinder vom Vorschulalter bis zum Teenager, für ihre Lehrer und Pädagogen. Zentrum der Arbeit ist die aktive Theaterarbeit im Rahmen des „Teenpark“ Jugendclub). Daneben reicht das Spektrum von unterschiedlichen Workshop-Angeboten für Schulklassen, beispielsweise im Rahmen der Schülertheatertage, über die Modelle „Patenklasse“ und „Klassenzimmerstück“ bis hin zu interaktiven Hausführungen.

Kontakt

Theaterhaus Jena
Schillergässchen 1
D-07745 Jena

03641 88690

info@theaterhaus-jena.de

www.theaterhaus-jena.de

TheaterLeiterTheater
Max-Planck-Ring 7
D-98693 Ilmenau

TheaterLeiterTheater - das sind Theaterbegeisterte in Ilmenau, die gemeinsam mit einigen hölzernen Leitern, mit schwarzem Humor und leisem Hang zum Absurden gegen die Widrigkeiten des Zeitgeists und des Lebens, gegen die Leiter und das Hölzerne anspielen und dabei immer nach neuen Formen suchen. Und erleben, dass intensive Arbeit den Spaß für alle - Akteure wie Zuschauer - ganz wesentlich erhöht.

Als einige wenige Theaterenthusiasten 1994 an der TU Ilmenau im Rahmen des Kulturelle Koordinierung e. V. wieder ein Amateurtheater gründeten, geschah dies auch im Gedenken an ein Ende der Achtzigerjahre sanft entschlafenes Studententheater.

Der etwas seltsam anmutende Name spielt einerseits darauf an, dass im Grunde jeder der Mitspieler gleichzeitig auch ein Stückweit Theaterleiter ist, an der Stückauswahl und –erarbeitung kreativ, kritisch und verantwortlich mitwirkt. Andererseits wird bei jedem Stück eine Leiter als Requisit und Markenzeichen eingebaut – es war auch eine hölzerne Leiter, die die symbolische Klammer zwischen den Resten des vorigen und den Gründungsaktivitäten des neuen Amateur-Ensembles bildete.

In den ersten Jahren standen vor allem der Gruppenaufbau und das handwerkliche Training im Vordergrund und so drängte es die Mitglieder nach der Aufführung einer szenischen Collage ab 1997 mit ersten Inszenierungen auf die Bühne. Zum 20. Jubiläum 2014 konnte das TheaterLeiterTheater dann schon auf über 30 Stückproduktionen und zahlreiche Impro-Auftritte zurückblicken, knapp 130 Bühnensüchtige hatten bereits auf oder hinter der Bühne dieser Amateurgruppe ihre Talente unter Beweis gestellt. Schon früh wurde die Theatergruppe Mitglied im Thüringer Amateur-)Theaterverband.

Das Ensemble rekrutiert sich nach wie vor zu einem Großteil aus Studierenden und Angestellten der TU, was zu einer ständigen Selbsterneuerung beiträgt und das anhaltende Interesse an hintergründigen und qualitativ hochwertigen Stoffen mit subtilem und schwarzem Humor erklären kann, aber auch Engpässe hinsichtlich der organisatorischen Kontinuität und möglichen Vorstellungszahlen pro Jahr mit sich bringt. Schüler:innen und andere Ortsansässige werden deshalb ebenso gesucht wie gern aufgenommen.

Noch nicht gelungen ist es seit der Zeit des Entstehens, für die Theatergruppe ein Zuhause im Sinne einer Veranstaltungsräumlichkeit zu finden, in der Proben und eigene Auftritte oder Gastspiele regelmäßig stattfinden könnten.

Kontakt

TheaterLeiterTheater
Max-Planck-Ring 7
D-98693 Ilmenau

info@theaterleitertheater.org

www.theaterleitertheater.org

Thüringer Theaterverband
August-Baudert-Platz 4
99423 Weimar

Kontakt

Thüringer Theaterverband
August-Baudert-Platz 4
99423 Weimar

03643 8776357

info@thueringer-theaterverband.de

www.thueringer-theaterverband.de

TOHUWABOHU
Klostergasse 1
D-98617 Meiningen

Das Kinder- und Jugendtheater TOHUWABOHU steht insbesondere für professionelle Theaterarbeit von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche (aber auch alle älteren Generationen).

Die Kinder- und Jugendtheaterarbeit in Meiningen geht auf das Jahr 1981 zurück. Am ehemaligen Kulturhaus „Artur Becker“ initiierte Roswitha Fritz den Aufbau eines Schauspielzirkels, der von den damals am Meininger Theater engagierten Schauspielern Helga Kapelle-Weiß und Heinz Vierig geleitet wurde.

1988 übernahm Elke Büchner die Gruppe, die seit 1993 unter dem Namen TOHUWABOHU in der Öffentlichkeit bekannt ist. Die Kinder und Jugendlichen von TOHUWABOHU fühlen sich der mehr als 20jährigen Tradition in besonderer Weise verpflichtet. Kontinuität und künstlerischer Anspruch sind das Ziel. Mehrjähriger Schauspiel-Unterricht in Form von Kursen an der Kunst- und Kreativschule der vhs Meiningen und Anwendung der dabei erworbenen künstlerischen Fähigkeiten in beachtenswerten Theaterprojekten sind der Weg der theaterpädagogischen Bemühungen der künstlerischen Leiterin Elke Büchners.

Das TOHUWABOHU ist Gastgeber und Ausrichter der Meininger Kinder- und Jugendtheaterwerkstatt SCHAU-SPIEL, die jährlich im Frühjahr stattfindet und bundesweit ausgeschrieben und wahrgenommen wird.

Kontakt

TOHUWABOHU
Klostergasse 1
D-98617 Meiningen

03693 501817

tohuwabohu.mgn@gmail.com

www.tohuwabohu.jimdo.com

Tommy Neuwirth
Gerberstraße 12
99423 Weimar

Tommy Neuwirth, Musikarbeiter und Medienkünstler. Seit 2013 performative Konzerte unter dem Namen »Das weltweite Netzwerk für ein bedingungsloses Grundeinkommen«, in denen er ganz alleine mit den Tönen und ihrer Herkunft jongliert, dass einem das taube Dahinhören vergeht und die Ohren des Publikums ihre vielfältigen Verbindungen zu verschiedensten Hirnregionen, zu den Lachmuskeln, den Tränensäcken und den Tanzbeinen entdecken. Weitere Tätigkeitsfelder sind Performance, Video und Theater- und Hörspielmusik. 2021 Stipendiat der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen im Bereich Bildende Kunst.

Instagram:

Live-Foto: Giacinto Carlucci

Kontakt

Tommy Neuwirth
Gerberstraße 12
99423 Weimar

hello@tommyneuwirth.de

www.tommyneuwirth.de

WerraLöwen
Ernst Thälmann Straße 23
99834 Lauchröden

Bei den „Werralöwen" handelt es sich um Laienschauspieler aus Lauchröden, Herleshausen, Eisenach, Spichra, Wutha-Farnroda und Ruhla.
Hauptsächlich widmen wir uns dem lustigen Fach, um unser Publikum mit Komödien, Schwänken und Lustspielen aus dem Alltag zu entführen.

Theatergruppe "Werralöwen"
Ernst Thälmann Straße 23
99834 Lauchröden


Sabine Heinz

Telefon: 05654-1060
E-Mail: info@werralowen.de

Kontakt

WerraLöwen
Ernst Thälmann Straße 23
99834 Lauchröden

05654-1060

info@werralowen.de

www.werraloewen.de

Mitglied werden

Willkommen im Thüringer Theaterverband sind sowohl professionelle freie Theater, Kollektive, Ensembles und Freiberufler*innen/Einzelkünstler*innen,  semi-professionelle Freie Theater, Vereine wie auch nicht-professionelle Theater, Gruppen, Ensembles, Theatervereine (Amateurtheater) sowie Theaterschaffende aus allen Sparten der Freien Darstellenden Künste.

Die Mitgliederversammlung des Thüringer Theaterverbands e.V. hat am 22.09.2023 in Greiz folgende Beitragsordnung beschlossen, die ab 01.01.2024 in Kraft tritt.
Mitgliedsgruppen, -bühnen und Einzelmitglieder zahlen einen Mitgliedsbeitrag. Der Mitgliedsbeitrag ist ein Jahresbeitrag.

Mitgliedsbeitrag:

Einzelmitglieder                                                          42,00 €

Vereine, Gruppen, Theater bis zu 20 Mitglieder,  82,00 €
Ensemblemitglieder, Mitarbeiter*innen                  

Vereine, Gruppen, Theater über 20 Mitglieder    102,00 €
Ensemblemitglieder, Mitarbeiter*innen

Die Mitglieder erhalten jährlich eine Rechnung über den fälligen Mitgliedsbeitrag mit einer Zahlungsfrist von mindestens 14 Tagen und Angabe der Zahlungsmodalitäten.



Versicherungsbeitrag für nicht-professionelle Theater, Gruppen und Vereine:

Der BDAT (Bund Deutscher Amateurtheater) bietet eine Haftpflicht- und Unfallversicherung für
nicht-professionelle Vereine und Gruppen an. Mitgliedsgruppen und -bühnen, die zusätzlich den Versicherungsschutz in Anspruch nehmen, zahlen zzgl. des Mitgliedsbeitrages den Versicherungsbeitrag.
Der Versicherungsbeitrag ist ein Jahresbeitrag.

Einzelmitglieder                                8,00 €

Vereine und Gruppen allgemein  34,00 €

Puppenbühnen und Gruppen       18,00 €
bis 5 Mitglieder

Mit der Zahlung des Versicherungsbeitrags ist eine aktuelle Mitgliederanzahl an die Geschäftsstelle des Thüringer Theaterverband e.V. zu übergeben.

Die Beitragsordnung tritt am 01.01.2024 in Kraft und ist bis auf Widerruf gültig.